Das Schwarze Kreuz

Oktober 28, 2017 in Gesellschaftskritik

Das Schwarze KreuzDas Schwarze Kreuz des “S – .O.T.O. – M”

Herleitung:  Die Grundlage für das Schwarze Kreuz bildet das Wappen der schweizerischen Eidgenossenschaft. Auch wenn es alles andere als perfekt ist, bietet das direktdemokratische System der Schweiz seinen Bürgern gleichwohl mehr Mitspracherecht als dies die anderen Regierungsformen dieser Erde tun, was wir grundsätzlich als richtig erachten. Des Weiteren steht es auch für ein wehrhaftes Volk, welches sich seit Jahrhunderten gegenüber fremden Herrschern und Richtern abschottet (vergleiche hierzu: «Die phantastische Geschichte der freien Schweiz» von Sergius Golowin), um sich seine Eigenständigkeit und Handlungsfähigkeit zu bewahren. Diese, dem Wappen immanenten, freiheitlichen Gedanken einer selbstbestimmten, autonomen Gesellschaft bildet auch unser Fundament, an das unsere provokative Gesellschaftskritik anknüpft.

Das Kreuz darin symbolisiert für uns zum einen die Einheit von Makro- und Mikrokosmos, wie sie von Hermes Trismegistos in der «Tabula Smaragdina» definierte wurde, und zum anderen zeigt es unsere mentale Verbundenheit mit dem Tempelritterorden auf, welcher sein Wirken vollständig auf den heiligen Gral ausrichtete. Es ist für uns folglich ein Zeichen dafür, dass wir das Mysterium der alchemistischen Hochzeit erforschen, in dem wir uns mit Lust und Liebe dem heiligen Kelch zuwenden, um die Dualität des menschlichen Daseins zu überwinden.

Philosophie: Das Banner des schwarzen Kreuzes steht für «Freiheit, Gerechtigkeit und Geschwisterlichkeit». Es richtet sich am Gesetz von Thelema aus, wie es von Aleister Crowley im «Liber OZ» definiert wurde und verfolgt das Ziel der Individuation des menschlichen Wesens.

Politik: Personen welche Sympathien für das Schwarze Kreuz hegen, habe in politischer Hinsicht erkannt, dass die bestehenden Machtstrukturen die Lüge bereits seit Ewigkeiten zur Wahrheit erhoben haben und es ihnen nicht – wie fälschlicherweise ständig behauptet – um das Wohl der Bevölkerung geht, sondern einzig und alleine um das Partialinteresse gewisser Kreise.

Wir verurteilen dies jedoch nicht etwa auf einer moralischen Ebene, dieses Verhalten scheint einfach menschlich zu sein, wollen aber gleichwohl zum Ausdruck bringen, dass wir uns diesem verlogenen System nicht unterwerfen, weil wir es als Beleidigung unseres Intellektes betrachten. Wie um alles in der Welt soll man Regierungen ernst nehmen, welche uns in allen Belangen des Lebens manipulieren und ihre Kriege durch tatsachenwidrige Behauptungen legitimieren? Die Masse der Menschen mag zwar vergesslich sein und phlegmatisch agieren, wir hingegen verschenken unser Vertrauen nicht an irgendwelche Personen und Systeme, welche im Endeffekt nur unsere Unterdrückung und Gleichschaltung anstreben!

Religion: Grundsätzlich haben die Sympathisanten des schwarzen Kreuzes zwar nichts gegen Religion, sind aber skeptisch, sobald man Glaube mit Wissen gleichsetzt und sie dazu verwendet wird, um Menschen für gewisse Ziele zu instrumentalisieren oder durch spezifische Vorstellungen zu indoktrinieren. Wir appellieren folglich an die Eigenverantwortung, also daran, dass der Mensch für sein eigenes Verhalten einsteht und sich nicht durch eine höhere Macht entschuldigt, um seine unterdrückerischen Taten zu rechtfertigen.

Des Weiteren glauben wir auch nicht an eine letzte und einzige Wahrheit, sondern sind uns bewusst, dass eine Ansicht immer nur das Bild eines Bildes ist, welches nur in einem bestimmten Kontext seine Gültigkeit besitzt. Folglich ist jeder frei zu glauben und denken was er will, so lange er seinem Gegenüber das gleiche Recht einräumt und auf der argumentativen Ebene bereit ist, sich anderen Ansichten zu öffnen, um diese anhand seines Erfahrungsschatzes zu verifizieren und gegebenenfalls seine Überzeugungen anzupassen.

Das Schwarze Kreuz des SOTOMDas Schwarze Kreuz im Enneagramm des “S – .O.T.O. – M”

 

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
https://saturn-alien.com/das-schwarze-kreuz/
Pinterest
Pinterest
Instagram